Schön, dass Sie da sind!

Moderne Küchen aus Massivholz

Eine Welt voller Natur und Harmonie

„Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter steckt eine Welt voller Märchen und Wunder“, schrieb einst Alt-Bundepräsident Theodor Heuss (1884-1963). Der Hersteller und Massivholzspezialist Decker in Borgentreich, Nähe Höxter, kreiert aus diesem einsilbigen Wort märchenhafte Möbel und Küchen mit wunderbarer Qualität. Da ist beispielsweise die Massivholzküchen-Kollektion „Calezzo“: geradlinig, handwerklich perfekt und selbstverständlich natürlich. Die kontrastreichen Fronten aus Massivholz und Glas harmonieren perfekt. Zum Beispiel: lebendige Asteiche mit ruhigem Glas. Bei Möbel Michaelis in Salzhausen finden Interessenten mehr als 100 Einbauküchen in der Ausstellung – Decker Massivholzküchen sind selbstverständlich auch dabei.

 

Variantenreich und variabel einsetzbar

Paar zusammen in der Küche

Als in neuerer Zeit die ersten Massivholzküchen auf den Markt kamen, waren auch sie schon der Natur entsprungen. Allerdings wirkten einige von ihnen doch sehr klobig und nur für sehr große Küchen geeignet. Daran hat sich inzwischen einiges geändert. Der Massivholzküchen-Spezialist Decker legt bei seinen Küchen großen Wert auf das Design. Daraus entsteht eine zeitlose Formgebung, die auch morgen noch modern ist. Zusätzlich arbeiten die Entwickler ständig an neuen Methoden der Herstellung und setzen neue Materialien ein. So entstehen Möbel für die Küche, die aber genauso gut auch als Speisezimmermöbel eingesetzt werden können. Die Maßeinheiten der Schränke variieren in Höhe, Breite und Tiefe, sodass sie sich jeder Raumsituation anpassen. Mit einem planbaren System lassen sich die Massivholzküchen sinnvoll erweitern. Der Typenplan ist umfangreich, egal ob es dabei um Unter-, Hoch-, Ober- oder Eckschränke geht.

 

Schubladen im Fokus

Utensilienbox

In heutigen Küchen werden die meisten Utensilien nicht mehr in unzugänglichen Schränken untergebracht, sondern in sinnvoll eingeteilten Schubladen. Wer jetzt denkt, dass Massivholz und leichtgängige Schubladen sich widersprechen, der irrt. Der Hersteller Decker legt darauf größten Wert. Deswegen sind die Schubladen mit Vollauszug und gedämpftem Selbsteinzug ausgestattet. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern sind bei diesen Schubladen aber auch die Zargen aus Massivholz. Die Möglichkeiten der Einsätze scheinen schier unerschöpflich. Angefangen vom Einsatz fürs Besteck geht’s weiter über Einteilungen für verschiedene Lebensmittel bis hin zur Utensilienbox, die bei Bedarf herausgenommen werden kann und anschließend mit Inhalt einfach wieder in der Schublade verstaut werden kann.Praktisch ist auch die kleine ausziehbare Schublade direkt unter der Kaffeemaschine, um Löffel und Tassen abzustellen.

 

Thekenbeleuchtung

Energiesparendes LED-Licht

Wie in jeder anderen Küche spielt auch bei einer Massivholzküche das Licht eine besondere Rolle. Sowohl einzelne Vitrinen als auch eine eingebaute Esstheke verdienen es, ins besondere Licht gerückt zu werden. Moderne LED-Technik passt sich den Beleuchtungsaufgaben optimal an. Lichtfarbe und -intensität sind stufenlos regulier- und dimmbar. Speziell die Arbeitsfläche benötigt eine besondere Beleuchtung, wenn es beispielsweise darum geht Gemüse klein zu schneiden oder das Essen vorzubereiten. Verstellbare LED-Lichtleisten setzen bei der Arbeitsplatte die notwendigen Lichtakzente.

 

Der Natur und dem Handwerk verpflichtet

Theke von unten

Jedes Stück Massivholz hat seine eigenen Wuchsmerkmale, sodass jede Decker-Küche ein Unikat ist. Dieses Unikat ist zudem mit viel Liebe zum Detail einzeln handwerklich angefertigt. Sonderanfertigungen gehören fast genauso zum Programm wie genormte Maße. Die Hölzer sind ausschließlich aus bestandgepflegten Wäldern. Dafür gibt es eine regelmäßige Zertifizierung, die bescheinigt, dass die Hölzer aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Dadurch, dass selbst die Zargen aus Massivholz sind, erfüllt Decker mehr als eine DIN-Norm fordert. Hochwertige Materialien, dazu gehört auch eine eigene Leimholzfertigung, werden von geschulten und engagierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit sehr hohen Qualitätsansprüchen gefertigt. Für viele sind Decker-Küchen eine Investition fürs Leben. Sie sorgen für ein gutes Wohnklima und wirken antibakteriell. Wenn sie nicht in ferner Zukunft als Antiquität genutzt werden, so können diese Küchenmöbel ohne Bedenken verwertet werden.

 

Pflege- und Reinigungstipps für Massivholzoberflächen

 

Die neuen geölten Möbel müssen von Anfang an mit den richtigen Produkten gereinigt und gepflegt werden. Die regelmäßige Pflege gewährleistet eine lange Lebensdauer der Oberfläche.

Loser Schmutz sollte mit einem Staubtuch entfernt werden. Grundsätzlich sollten alle Verschmutzungen und verschütteten Flüssigkeiten, beispielsweise Getränke, sofort entfernt werden, um eine lange Einwirkzeit zu vermeiden. Zum Aufwischen kann dem Wasser eine geringe Menge Neutralseife zugegeben werden, anschließend trocken wischen. Wichtig ist, keine Dauernässe auf den Flächen einwirken zu lassen.

Scharfe und scheuernde Putzmittel sollten nicht zum Einsatz kommen. Schmutzkratzer reinigt man mit einer feinen Scotch-Matte in Faserrichtung. Zur Werterhaltung der Naturprodukte ist auch die Pflege von Bedeutung. Damit der warme, natürliche Oberflächenglanz erhalten bleibt, sollten alle Flächen mit einem Pflegeset regelmäßig nachbehandelt werden. Die erste Nachbehandlung ist nach etwa drei Monaten empfehlenswert.

Passende Pflegesets gibt es auch bei Möbel Michaelis.