Schön, dass Sie da sind!

Entspannter Wohnraum

Kabelfreies Wohnzimmer schaffen

Raum zur Entspannung

Paar zusammen auf der Couch

Das Wohnzimmer dient als bequemer Rückzugsort. Hier lässt es sich gemütlich auf dem Sofa oder im Relaxsessel entspannen, vor allem bei der kalten Jahreszeit. Ein gutes Buch, ein spannender Film, ein leckeres Getränk und schon wird das Wohnzimmer zu einem kleinen Wohlfühlort an dem Stunden verbracht werden können. Doch der Wohnraum dient nicht nur als Rückzugsort, sondern auch als Mittelpunkt für gesellige Runden mit Familie und Freunden. Da spielt natürlich die Einrichtung und die Ordnung eine große Rolle. Jeder soll sich wohlfühlen und gerne präsentiert man seine geschmackvolle Räumlichkeit und Einrichtung. Schöne und praktische Wohnzimmermöbel erhalten Sie bei Möbel Michaelis. Die Wohnexperten aus Salzhausen/ Oelstorf helfen Ihnen gerne weiter.

Unerwünschter Kabelsalat

Kabelsalat

Wer kennt es nicht? In den meisten Wohnzimmern finden sich einige Elektrogeräte wieder, die unschöne Kabel mit sich bringen und somit zu einem echten Kabelsalat führen. Und da wo viele Kabel aufeinander treffen und ein Kabelknäuel entsteht, sammelt sich der ganze Staub an und ist nur schwer zu entfernen. Natürlich spielt auch die Optik eine Rolle. Das Wohnzimmer kann noch so ordentlich und rein sein, die Kabel fallen sofort auf und verleihen dem Wohnraum einen chaotischen Touch. Das Kabelwirrwarr bringt ausschließlich negative Folgen mit sich, so auch die Verletzungsgefahr. Schnell wird ein rumliegendes Kabel zur bedrohlichen Stolperfalle, wobei sich ernsthafte Verletzungen zugezogen werden können. Trotzdem ist es unmöglich auf die lästigen Kabel zu verzichten, wenn die Elektrogeräte, wie Fernseher und Lampen, genutzt werden möchten. Doch auch hierfür hat Möbel Michaelis eine Lösung.

 

Kabelwirrwarr vermeiden

Mit diesen fünf Tipps lässt sich das Kabelchaos lösen und der Wohnraum sieht gleich ordentlicher aus.

Frau an einer Wand mit einem Kabel in der Hand

  • Farbe: Häufig nimmt man gleich das erste Verlängerungskabel was gerade da ist, auch wenn dieses eine andere Farbe hat als die restlichen Kabel. Hier kann man darauf achten, dass die Farbe einheitlich ist. In der Regel sind die Kabel Schwarz oder Weiß und die Verlängerungskabel und Mehrfachstecker können demnach passend gekauft werden.
  • Kabelbinder: Mit der Hilfe von Kabelbindern lassen sich die Kabel zwar nicht komplett verstecken, jedoch können diese nebeneinander gelegt und fixiert werden. Damit bleiben alle Kabel zusammen und verteilen sich nicht einzeln im Wohnzimmer.
  • Fußleisten: Es gibt sehr praktische Fußleisten mit integriertem Kabelkanal, die dafür sorgen, dass alle Kabel da bleiben wo sie hingehören und dass zwischen den Kabeln kein lästiger Staub entsteht.
  • Kabelbrücken: Die Profis greifen zu Kabelbrücken, die sich aber nicht für den privaten Haushalt eignen, sondern dort nur störend und unschön sind. Kabelbrücken begegnen einem häufig bei größeren Veranstaltungen bei denen etliche Kabel den Weg kreuzen.
  • Wanddeko: Kabel müssen nicht unbedingt immer lästig sein, sondern können an der Wand zu einem echten Hingucker werden. Der Kabelsalat und die Stolperfallen werden vermieden und das Kabel kann in unterschiedlichen Formen an der Wand befestigt werden. Mit den Kabeln kann man beispielsweise Kreise oder Herzen formen und hat somit eine ganz individuelle und einzigartige Wanddekoration gezaubert.

Die professionellen Berater von Möbel Michaelis aus Salzhausen gehen mit Ihnen gerne Ihre Vorstellungen durch und finden mit Ihnen gemeinsam die praktischste und schönste Lösung für Ihren Wohnraum.

Filmtipp: Zurücklehnen und genießen

Jetzt wo der Karbelsalat behoben werden konnte, kann sich entspannt auf dem gemütlichen Polstermöbel zurückgelehnt und ein Film geschaut werden. Wir von Möbel Michaelis haben fünf Filmtipps für euch. Viel Spaß beim Filmeabend!

Filmklappe mit zwei roten Bechern voll mit Popcorn

  • West Side Story: Der Film zum gleichnamigen Musical wurde im Jahre 2004 veröffentlicht und ist eine moderne Version der Geschichte von Romeo und Julia: Maria ist eine junge Frau aus Puerto Rico, die sich endlich ihren Wunsch nach Freiheit im Manhattan der 1950er Jahre erfüllen will. Dabei lernt sie den Amerikaner Tony kennen und lieben, welcher allerdings einer Straßengang angehört. Die Situation spitzt sich zu einem herzzerreißenden Ende zu, ständig ergänzt durch einzigartige Musikstücke.

  • Harry Potter: Dieser Klassiker geht immer. Kaum jemand kann behaupten noch nie etwas von dem Zauberer Harry Potter gehört zu haben, dessen Eltern ermordet wurden. Gemeinsam mit seinen Freunden lernt er auf der Zauberschule Hogwarts wie er seinen ewigen Feind besiegen kann. Die acht Filme erschienen in den Jahren 2001-2011 und sind ein Muss für jeden Fantasy Fan. Aber auch wenig bewanderte auf dem Feld der Magie sollten sich auf die fantastischen Abenteuer Harrys einlassen und ihn auf seiner Reise begleiten.

  • König der Löwen: Die erschienene, animierte Neuverfilmung des Disney Klassikers „The Lion King“ bietet eine beindruckende graphische Erfahrung des Films, der Millionen Menschen in ihrer Kindheit begleitet hat. Die Computeranimation schafft ein enorm realistisches Bild und vermischt den altbewährten Charme mit einer modernen Grafik zu einem Meisterwerk, das noch viele weitere Generationen erstaunen kann.

  • Spider Man: Ein Film für echte Superhelden. Er stellt Peter Parkers Leben nach der verheerenden Schlacht gegen Thanos dar und die Bewältigung seiner Trauer, wegen des Verlusts seines Freundes und Mentors Tony Stark. Außerdem tritt Peter einer neuen Bedrohung für die Erde entgegen und akzeptiert sein Schicksal als Avenger das Böse bekämpfen zu müssen.

  • Lissi und der wilde Kaiser: Die Komödie aus dem Jahr 2007 bietet ein breitgefächertes Angebot an hervorragenden Synchronsprechern und erzählt auf humoristische Weise die Geschichte der Kaiserin Lissi und ihres Gatten Franz. Sie wohnen in einem schönen Schloss in Wien. Eines Tages lernt sie einen Yeti kennen, welcher einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat und Lissi kurzerhand entführt, um ihn zu erfüllen. Wortwitze stehen an der Tagesordnung.